Public Climate School – TU Dresden

Wann? 25.11. – 29.11
Wo? TU Dresden

Di, HSZ 401, 13-14.30 Uhr

In dieser Veranstaltung wird Norbert Rost die Klimabewegung aus der Perspektive der Transition-Town-Bewegung betrachten und ihre Herangehensweise an die Frage, wie verschiedene Umwelt- und ForFuture-Akteur*innen eine eigene, lokal wirkende Rolle finden können, diskutieren.

Di, HSZ 105, 16.40 – 18.30 Uhr

Die Art und Weise wie wir uns ernähren hat einen erheblichen Einfluss auf unsere Klimabilanz. Wie können wir das ändern? 
Dieser Frage wollen wir am Dienstag Nachmittag zusammen mit dem Climate Save Movement nachgehen. Zuerst werden wir den Film „Cowspiracy“ zusammen ansehen und danach in Kleingruppen darüber diskutieren.

Di, HSZ 105, 18.30 Uhr

Am Dienstag bietet der Berliner Verein Cradle to Cradle e.V. einen Workshop für alle Interessierte an. Cradle to Cradle setzt sich seit 2012 in Deutschland für eine Kreislaufwirtschaft ein, also ein nachhaltiges Wirtschaftssystem, in dem Ressourceneinsatz und Abfallprodukte minimiert werden.
Im Workshop wird den Teilnehmenden das Konzept der Kreislaufwirtschaft erläutert und aufgezeigt, welche notwendigen Rahmenbedingungen für ihre Umsetzung geschaffen werden müssen.

Mi, HSZ Vorplatz, 10.30 – 13:30 Uhr

Auf den Markt der Möglichkeiten könnt ihr verschiedene Organisationen kennenlernen, die sich mit Klima, Nachhaltigkeit und Umweltschutz befassen. Es gibt einen Einblick was schon alles in Dresden passiert und soll zeigen, wie viel Spaß Klimaschutz machen kann.

Mi, GER 037, 14.50 Uhr

Dein Rechner will nicht mehr so richtig und dein Smartphone spioniert dich aus?
Was ist Verschlüsselung und dieses Linux?
Wie werde ich googlefrei und kommuniziere sicher?
Komm vorbei zum Kleidertauschparty-Repaircafé!
Wir bringen ein paar Klamotten, Werkzeug und freie Software mit. Hauche deinem alten Laptop oder Smartphone neues Leben ein, finde deinen nächsten Lieblingspulli und komm mit netten Menschen über Nachhaltigkeit und Datenschutz ins Gespräch!
Bringt eure Geräte und (gewaschene) Kleidung mit – und natürlich eure Freund*innen 🙂

Mi, HSZ E01, 16.40 Uhr

In the talk „solar energy“ Mathias Siebold will give an introduction to solar energy, paying attention to energy demand aswell as the global potential of solar energy.
He will also focus on difficulties in energy storage (power to X), electric and hydrogen powered vehicles and geo-engineering.

Do, Fritz-Förster-Platz, 12.50 Uhr

Critical mass (engl., dt. ‚kritische Masse‘) ist eine Bewegung in vielen Städten der Welt, bei der sich Radfahrer*innen scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen Fahrten durch Ihre Innenstädte mit ihrer bloßen Menge auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam zu machen.

Jede*r mit einem Fahrrad ist Willkommen! 🙂

Do, HSZ 204, 14.50 Uhr

Während es in den letzten Jahren im deutschen Energiesektor immerhin einen leichten Rückgang der CO2-Emissionen gab, blieben die Emissionen im Verkehrssektor auf einem konstanten Level.
Die Zahl der zugelassenen Autos nimmt stetig zu und vor allem in den großen Städten spitzen sich die Platzkonflikte zu.
Es gibt viele Gründe, warum entschieden entgegengesteuert werden muss. Weshalb diese Verkehrswende nur mit dem Rad als Alternative funktionieren kann, wird in dieser Veranstaltung diskutiert werden.

Do, HSZ 204, 16.40 Uhr

In der öffentlichen Debatte spielen kausale Fragen des Klimawandels eine entscheidende Rolle: Was verursacht den Klimawandel, und welche Interventionen gegen ihn würden wie viel bewirken? Der Vortrag zeigt auf, wie man methodisch solche Fragen untersuchen sollte und bezieht das Auditorium dabei ein.

Do, BAR SCHÖ, 18.30 Uhr

Harald Lesch hält in der TU München zur Public Climate School einen Vortrag der live an alle Hochschulen Deutschlands übertragen wird. Auch in Dresden wird der Stream laufen.
Danach gibt’s ab 20.00 Uhr noch kühle Getränke, Musik und die Möglichkeit uns Menschen von Students For Future kennenzulernen!

Am 29.11. ist es soweit- der nächste Globale Klimastreik steht an. Wir starten eine kleine Zubringerdemo von der Uni aus und werden 13 Uhr zur Hauptdemo am Theaterplatz stoßen. Start ist 5 vor 12 vor dem HSZ! Davor treffen wir uns um 10 Uhr in der StuRa-Baracke zum Frühstück und offenen Plenum!

Warum Public Climate School?

Die Klimakrise ist in vollem Gange, doch selbst an Hochschulen ist sie in den meisten Vorlesungen kein Thema und Vieles läuft wie bisher. Das wollen wir jetzt ändern! Angelehnt an die Freitagsstreiks sollen die Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit jetzt auch an der TU Dresden in den Fokus.

Vom 25.11. bis 29.11. wird es ein umfangreiches Alternativprogramm zum normalen Uni-Alltag geben, bei dem ihr euch informieren, diskutieren und spannende Workshops besuchen könnt und das Ganze im Sinne der Nachhaltigkeit.

Stellungnahme HSZfürsklima

Liebe Alle,
wir möchten aus gegebenem Anlass klarstellen, dass Students for Future Dresden eine unabhängige, eigenständige Gruppe ist, die nicht am Streikcafé im Audimax beteiligt ist. Mit der Gruppe HSZfürsKlima teilen wir trotz allem das Ziel, die Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit an der Uni aktiver in den Fokus zu rücken. Wir möchten daher darauf hinweisen, dass deren Programm unter https://hszfuersklima.blackblogs.org/programm/ zu finden ist.Wir haben bewusst eine andere Aktionsform gewählt, um diese Ziele mit euch zu kommunizieren. Aus diesem Grund haben wir mit der Public Climate School Dresden für alle Studierenden auch außerhalb des Streikcafés ein vielfältiges Programm zu den genannten Themen erstellt. Weiterhin begrüßen wir das Engagement der Initiative Lectures For Future (L4F), welche das Ziel hat, der thematischen Auseinandersetzung auch im regulären Lehrbetrieb freien Raum zu bieten und eine Diskussion unter allen Studierenden anzustoßen.
Darüberhinaus verurteilen wir scharf den Versuch von letzter Nacht, den Kohlekubus der TU Umweltinitiative (tuuwi) in Brand zu setzen, der unabhängig vor dem HSZ steht und mit der Frage „Bildung  für morgen mit Energie von gestern?“ zum Nachdenken anregen soll. 
Gemeinsam mit der tuuwi und L4F laden wir euch ein, an unserem breiten Programm zur Klima-Aktionswoche teilzunehmen! Kommt vorbei, informiert euch und diskutiert mit uns über verschiedene Rahmenbedingungen für eine gesellschaftliche Veränderung! Wir freuen uns über Meinungen von allen Seiten.
Programm und Infos findet ihr unter https://fffdd.de/aktionen/pcs/ und https://www.facebook.com/PCS.Dresden sowie auf https://t.me/input_DD.

ABschliessende Stellungnahme HSZFürsKlima

Aufgrund der Ereignisse vergangene Woche an der Uni fühlt sich nun auch Students For Future Dresden in der Verantwortung Stellung zu beziehen:

Aus unserer Perspektive verlief die Besetzung des HSZ bis Mittwochabend friedlich. Am Montag wurde der Kompromiss vereinbart, dass HSZfürsKlima den Audimax von Montag bis Freitag zwischen 9 und 20 Uhr nutzen dürfe. Am Donnerstagmorgen verweigerte die Unileitung die Öffnung des Audimax mit dem Argument, die BesetzerInnen hätten sich nicht an den mit der Uni vereinbarten Kompromiss gehalten. Grundlage dafür war ein anonymer Post auf der Website von Ende Gelände, in dem das HSZ als Übernachtungsort angeboten wurde. Der Post war jedoch bereits drei Tage vor dem Kompromiss von einer anonymen Person veröffentlicht worden und schon lange deaktiviert. Die Uni nutzte dies und weitere nicht belegbare Aussagen als fadenscheinige Begründung, um mit der Vereinbarung zu brechen.

Die AktivistInnen wurden daraufhin im Laufe des Vormittags durch polizeiliches Durchgreifen aus dem Foyer des HSZ verwiesen/geräumt, wo sie auf das Öffnen des Audimax gewartet hatten. Die im Anschluss angeordneten Türkontrollen durch die BeamtInnen belasteten die Atmosphäre rund um die parallel stattfindenden Uni-Wahlen im HSZ. Die Schuld dafür sehen wir im Handeln der Unileitung.

Wir stimmen außerdem mit der ausführlicheren Stellungnahme der TU-Umweltinitiative (tuuwi) auf https://tuuwi.de/blog/ überein.

Die weitere Verschärfung von Fronten ist aus unserer Sicht der Sache nicht dienlich und verhindert einen sachlichen und konstruktiven Diskurs.
Außerdem ist uns wichtig, dass auch den Menschen von HSZfürsKlima die Möglichkeit gegeben wird, ihre Perspektive auf die Ereignisse darzustellen. Aus diesem Grund verweisen wir hier auch auf ihre eigene Stellungnahme unter https://hszfuersklima.blackblogs.org/

Wir hoffen, dass die im Verlauf der Klima-Aktionswoche erzeugte Aufmerksamkeit in Zukunft zu konstruktiven Diskussionen führt und die noch fertigzustellenden Forderungen für mehr Klimagerechtigkeit an unserer Uni umgesetzt werden!


Kommentare sind geschlossen.